Home » Tagebuch

Tagebuch

13.06.2017

Die Raupen des Schwalbenschwanzes werden immer grösser. Bald beginnen sich die ersten zu verpuppen. Der Schwalbenschwanz ist hier in der Region Knonauer Amt sehr häufig, dies wird bei der Häufigkeit der Eiablage deutlich:

Ebenfalls sind Raupen des Tagpfauenauges und des Landkärtchen  kurz vor der Verpuppung.

08.06.2017

Der frisch geschlüpfte kleine Eisvogel konnte am Fundort freigelassen werden. Es war ein „Testlauf“ für die Aufzucht des kleinen Eisvogels. Man konnte im Wald doch einige entdecken hatte aber nur ein Exemplar bis zur Vollendung in Obhut genommen.

 

04.06.2017

Zwei kleine Füchse konnten in die Freiheit entlassen werden. Es wurden sechs Stück aufgenommen und 4 waren parasitiert.

01.06.2017

Nach dem ein neues Raupen-Gestell gebaut wurde, konnte man sich auf die Suche für die ersten Aufzuchten machen. Es wurden einige Raupen des Aurorafalters gesammelt. Nach knapp 1 Woche haben sich die ersten dann verpuppt. Leider waren auch einige parasitiert. Im Sonnenlicht konnte man Löcher im Inneren der Puppe feststellen. Die Puppen waren nicht grasgrün oder olivgrün, eher orange.

22.05.2017

Im Mai ist viel los, während die letzten Schmetterlinge schlüpfen, beginnen sich die ersten schon wieder zu verpuppen.

Raupen des kleinen Fuchses sind im Zuchtbehälter.

Die Schwalbenschwänze schlüpfen aus ihren Puppen:

06.04.2017

Am 29.04.2017 ist das erste Aurorafalter-Männchen geschlüpft. Am 01.04.2017 schlüpft dann das erste Weibchen. Bei dieser Art schlüpfen zuerst die Männchen und dann die Weibchen.

 

Am 4.04.2017 schlüpften dann die ersten Landkärtchen.

Ebenfalls konnte am 4.04.2017 die überwinterte Raupe des kleinen Eisvogels beobachtet werden.

16.02.2017

Nun ist es soweit die Natur erwacht von neuem. Heute konnte man die ersten Zitronenfalter, welche als Schmetterlinge überwintert hatten, beobachten.

16.11.2016

Der letzte Eintrag liegt schon etwas weiter zurück.. Die Tagpfauenauge, ca. 22 an der Zahl, schlüpften innerhalb kurzer Zeit. Ein schönes Foto zu machen war da nicht so einfach. Nun hoffe ich, dass alle Puppen gut überwintern und ich im Frühjahr bereit bin mit der Homepage.

10.09.2016

Heute sind die ersten Tagpfauenauge geschlüpft. Sie haben sich zwischen dem 25.8 und 26.8 verpuppt. Die Landkärtchen haben sich ebenfalls zu dieser Zeit verpuppt mit bis 3 Tagen später. Die Raupen des Schwalbenschwanzes haben sind fast alle verpuppt nur eine ist jetzt im Verpuppung-Stadium. Die Raupe des Mittlerer Weinschwärmer hat sich ebenfalls verpuppt.

20.08.2016

In letzter Zeit ist viel passiert. Eine Raupe des C-Falters wurde gefunden und hat sich nun verpuppt. Dazu kommen noch Raupen des Tagpfauenauges. Die des Schwalbenschwanzes sind sich z.T. am Verpuppen. Die Landkärtchen sind auch schon bald im letzten Stadium. Heute hat sich noch eine Raupe des Mittleren Weinschwärmer bei mir verirrt, diese wird nun auch Mal mit Futter versorgt- Nach Literatur könnte es Weinrebe oder Gewöhnliche Blutweiderich sein. Die Zuchtstation muss täglich gereinigt werden und neues Futter angeschafft werden.

8.08.2016

Immer wieder findet man neue Räupchen und Eier. Bisher sind es um die 20 Raupen. Heute habe ich noch junge Raupen des Landkärtchens gefunden.

04.08.2016

Das Räupchen des Schwalbenschwanzes ist genau nach einer Woche geschlüpft. In der Zwischenzeit hat es noch einige neue Eier dazu gegeben.

28.07.2016

Endlich habe ich Raupen des Schwalbenschwanzes. Seit letzter Woche konnte ich an meinen Fenchel einige Eier entdecken und am 23.07. schlüpfte dann das erste Räupchen. Im Vergleich zum Jahr 2015 hatte ich Anfangs Juli die ersten Räupchen.

Schwalbenschwänze konnte man in letzter Zeit einige sehen aber auch das Tagpfauenauge, nur dies Raupen sind noch nicht sichtbar.

20.7.2016

Die Zeit ist im Flug vergangen, die Zucht war bisher recht erfolgreich. Jedoch warte ich immer noch auf die Raupen des Schwalbenschwanzes und des Tagpfauenauges. Ich muss noch erwähnen, dass am 23.06. zwei Falter des kleinen Fuchs an meinem neuen Wohnort schlüpften. Der dritte war zu schwach und konnte nicht schlüpfen, die restlichen waren parasitiert. Also von 8 Raupen gab es am Ende 2 Falter.

Kleiner Fuchs_FG

Erfolgreicher war es dann mit den Landkärtchen von 20 Raupen sind am Ende und zwar vom 17.07 bis am 20.07 19 Falter der Sommergeneration geschlüpft.

Landkärtchen_SG

9.06.2016

Nun ist es soweit und die Raupen des Kleinen Fuchs und des Aurorafalters beginnen sich zu verpuppen. Von den 8 Raupen des Kleinen Fuchses haben sich 3 verpuppt, 3 waren parasitiert und die anderen 2 sehen ebenfalls nicht gesund aus. Es gibt Fälle, da können parasitierte Raupen nach em sich der Parasit davon gemacht hat doch noch zu einem Schmetterling entwickeln.

Die erste Raupe des Aurorafalters beginnt sich auf die Verpuppung vorzubereiten. Im Vergleich zum Jahr 2015 sind die Raupen min. 5 Tage hinterher.

29.05.2016

Die Raupen des Kleinen Fuchs und des Aurorafalters haben sich gehäutet….

24.05.2016

Im Moment sind Raupen des Aurorafalters und des kleinen Fuchses im Zuchtbehälter…. Bilder und weiteres wird folgen.

 

22.05.2016

Schon am Samstag konnte man durch die Hülle die Flügel des Schwalbenschwanzes erkennen. Es war die einzige Puppe doch leider konnte der Falter seine Flügel nicht entfalten. Ein trauriges Bild..

Schwalbenschwanz nicht flüge

21.05.2016

An diesem warmen Samstag konnte man auf der Strecke vom Naturzentrum Thurauen nach Andelfingen einige mögliche Bio-Indikatoren entdecken wie z.B. der westliche Scheckenfalter. Die ersten Raupen des kleinen Fuchs, des Aurorafalters aber auch schon relativ ausgewachsene Raupen des Ringelspinners. Zum Abschluss einer schönen Wanderung bekam ich noch eine Larve einer Blattwespe vor die Linse….

 

23.04.2016

Durch die Hülle erkennt man die Flügel des Falters. Nun dauert es nicht mehr lange und der Schmetterling zwängt sich durch die Hülle.

Puppe Landkätchen

am 22.04 war es dann so weit. Ein Ländkärtchen der Frühlingsgeneration.

Landkärtchen_Frühlingsgeneration

 

21.04.2016

Schon 8 Aurorafalter sind geschlüpft, 3 Männchen und 5 Weibchen. Der letzte Falter schlüpfte am 20.04.2016

Aurorafalter_20.04

 

7.04.2016

Am 6.04. und 7.04 um die Mittagszeit ist je ein Aurorafalter-Männchen geschlüpft. Dieses intensive Orange ist charakteristisch für die Männchen, die Weibchen haben diese orange Färbung nicht, sie schlüpfen meistens auch einige Tag später als die Männchen. Man muss sich also nicht wundern wenn man nur Männchen sieht. Die Flügelunterseite ist bei beiden Geschlechtern sehr schön gezeichnet.

Aurorafalter_m_7.04

 

Aurorafalter_m_6.04

 

20.03.2016

Geschätzter Freund der Schmetterlinge

Die Homepage ist noch am Entstehen und dies kann noch eine Weile dauern jedoch hat die Zeit des Erwachen begonnen. Schmetterlinge wie Zitronenfalter und kleiner Fuchs kommen aus ihrem Winterquartier heraus.Bald schlüpfen auch die ersten Schmetterlinge, welche als Puppe überwintert haben. Der Aurorafalter kann schon Ende März schlüpfen.